Cropping.Rocks: einfacher wird der Social Media Bildbeschnitt nicht mehr.

Unter der Adresse „https://cropping.rocks“ bieten wir seit dem 15.3.2021 den wohl schnellsten und einfachsten Bildbeschnitt für Social Media Kanäle an, den man sich nur vorstellen kann: in vier einfachen Schritten wird das Bild hochgeladen, mit dem qCrop-Webclient ausgezeichnet und danach automatisiert in ca. 50 gängige Social Media Bildformate pixelgenau zugeschnitten. Das Ergebnis erhält man als ZIP-Datei zum Download, inklusive der Originaldatei mit den qCrop-Beschnitt-Hinweisen in den Exif-Metadaten! Mit ein wenig Übung erledigt man den gesamten Ablauf in unter einer Minute. Cropping.Rocks richtet sich gleichermaßen an professionelle Social Media Marketing Manager und private Anwender und ist kostenlos.

Die Vorbereitung von Bildmaterial für die Verwendung in den Sozialen Medien ist normalerweise ein zeitintensiver und fehlerträchtiger Prozess. Nicht nur, dass sich die Formate ständig ändern und deshalb stetig recherchiert werden müssen – die zahlreichen unterschiedlichen Seitenverhältnisse erfordern auch einen individuellen Beschnitt für jedes einzelne Zielformat. Ob man nun vordefinierte Rahmen in Photoshop, oder eines der zahlreichen Beschnitt-Portale im Internet benutzt – es bleibt ein mühseliges Unterfangen.

Cropping.Rocks geht einen radikal neuen Weg: statt jedes Zielformat einzeln zuzurichten, wird das Bildmotiv vom Benutzer einmalig mit einem universellen Beschnitt-Hinweis versehen. Möglich macht das die qCrop-Technologie, die sowohl den Auszeichnungs-Client als auch den automatischen Beschnitt-Algorithmus zur Verfügung stellt. Die Bildauszeichnung ist intuitiv und dank einer Live-Simulation ausgewählter Seitenverhältnisse auch in Echtzeit zu beurteilen. Eine Selektion der gewünschten Social Media-Zielformate wird bei Cropping-Rocks gar nicht erst angeboten – mit weniger als 10 Sekunden ist der automatisierte Zuschnitt ALLER Formate schneller als die manuelle Auswahl einzelner Formate durch den Benutzer. Dabei entfällt auch die Recherche der gerade gültigen Pixelmaße – die sind im Cropping.Rocks-Server hinterlegt und werden dort stetig aktualisiert.

Cropping.Rocks ist damit auch ein Showcase für die Integrationsfähigkeit von qCrop. Das Frontend ist eine klassische, statische Single-Page-App, der qCrop-Auszeichnungsclient sowie die komplette Verarbeitung erfolgen über einen qCrop-Microservice. Die Integration erfolgt über iFrame und einfache https-Requests. Als Basis dient bereits die neue qCrop-Version 21.03.xx, die Ende März offiziell released wird. Diese Version basiert auf einem in Rust geschriebenen Microservice und nutzt Webassembly für die Live-Simulation im qCrop-Webclient.