appendx’ unterhaltsame Fernerkundungen Logo append[x] Home
 

Fernerkundung # 24

 

Diese Aufgabe wurde nicht gelöst.

Aufgabe »

Das Rätselbild dieser Woche wurde uns von einem Fernerkundungs-Leser eingeschickt, der sich darauf versteht, Informationen subtil zu verschleiern.

Unsere Frage lautet:
Wie lautet der Name des putzigen Hamsters?

Tipp »

Die Lösung ist vollständig im Bild selbst zu finden.

Auflösung »

Wotan.

Ich gestehe: das Rätsel dieser Woche war sehr gemein. Keine der bislang erlernten Techniken war zielführend: keine Metadaten im Bild, keine Ergebnisse bei der Bildsuche, keine Ergebnisse bei einer textuellen Bildsuche.

Zur Lösung müssen wir erstmals den technischen Bildinhalt analysieren – ich spreche hier von den einzelnen Pixeln und ihren Farbwerten. Für diese Art der Bildanalyse ist ein Bildbearbeitungsprogramm erforderlich. Es muss kein teures Spezialprogramm wie Adobe Photoshop sein. Gimp ist beispielsweise eine kostenlose, plattformunabhängige Alternative, die auch für sehr fortgeschrittene forensische Bildanalysen geeignet ist.

Also, erst einmal das Bild auf die lokale Festplatte speichern, dann im Bildbearbeitungsprogramm öffnen und dann fröhlich an der Gradationskurve herumspielen (bei Gimp findet sich das im Menu Farbe unter „Kurven“). Dann taucht irgendwann der Name des Hamsters im schwarzen Bereich rechts oben in der Ecke des Bildes auf. Das Bild war so manipuliert, dass der Name des Hamsters in einem nur ganz geringfügig hellerem Schwarz eingesetzt war. Das Auge ist nicht in der Lage, den Farbunterschied wahrzunehmen. Aber beim Aufspreizen der Gradationskurve vergrössert sich die Farbdistanz und die Schrift wird schließlich sichtbar. Es handelt sich hierbei also um eine sehr einfache Form der sogenannten „Steganographie“.

Arbeiten Sie sich ein wenig in das Bildbearbeitungsprogramm ihrer Wahl ein. Das Experimentieren mit Farbwerten, Kontrasten und Gradationskurven ist ein sehr wichtiges Werkzeug, das auch häufig zur Aufdeckung von Bildmanipulationen eingesetzt wird. Wir werden dieses Werkzeug bestimmt noch einmal in anderen Fernerkundungen benötigen.