appendx’ unterhaltsame Fernerkundungen Logo append[x] Home
 

Fernerkundung # 18

 

Diese Aufgabe
wurde zuerst am 2.5.2012
um 12:17 Uhr
von Mathias Wurth
aus München gelöst.
Gratulation!

Aufgabe »

Diese Woche lassen wir es schwierigkeitsmäßig wieder so richtig krachen. Recherchegeschick und Geduld sind gefragt, um das Geheimnis dieser Katze zu lüften.

Unsere Frage lautet:
a) Wie heisst die abgebildete Katze?
b) Wir suchen die exakte postalische Anschrift des Hauses, aus dem die Katze sieht.

Tipp »

Die 3D-Gebäude-Ansicht von Google Earth kann hilfreich sein.

Auflösung »

a) Ernie.
b) 145 W Broadway, New York.

Tja, bei diesem Rätsel habe ich mich selbst ausgetrickst. Die Suche nach Ernies Appartment gehörte im Oktober letzten Jahres zu meinen forensischen Meisterstücken und hat mich letztendlich auf die Idee zu den Fernerkundungen gebracht. Daher findet sich die Auflösung bereits im Internet, und zwar im von mir hoch geschätzten Blog der Stuttgarter Zeitung – der Glaserei. Bevor ich dieses Rätsel für die Fernerkundungen wiederverwendet habe, habe ich einige Google-Suchen durchgeführt, die den Glaserei-Artikel über Ernie nicht zutage gefördert haben. Und so dachte ich, ich komme damit durch.

Dabei habe ich die Rechnung ohne unsere findigen Leser gemacht, die nach einer normalen Google-Bildsuche und Identifizierung der Katze als „Ernie“ keine Mühe mehr hatten den Beitrag bei der Glaserei zu lokalisieren.

Wie aber habe ich dereinst die Lösung gefunden? Die Geschichte von Ernie ist ja schnell recherchiert: der Fotograf Tony Mendoza zog dereinst in das Loft einer befreundeten Künstlerin. Dort hat er über einen Zeitraum von mehreren Jahren knapp zehntausend Aufnahmen von deren Katze „Ernie“ angefertigt. Eine Auswahl davon (inklusive unserem Suchbild) hat er in einem Fotoband veröffentlicht, der nach anfänglichen Startschwierigkeiten zu einem wahren, immer wieder neu aufgelegten Bestseller wurde. Es gibt also ein wenig Literatur über Mendoza im Internet, aber die genaue Anschrift in New York ist nicht zu finden. Nach Angabe des Fotografen wohnte er im Stadtteil Tribeca, alle weiteren Hinweise deuten hingegen auf Soho (die Zeitung auf einem der Fotos, eine Erwähnung in einem Interview, dass er Ernie-Fotos an der Ecke Broome St./W Boulevard verkaufte und eine Kleinanzeige für eine Ausstellung von ihm in der 415 W Boulevard, wo sich lt. Google Street View immer noch eine Galerie befindet).

Nun sind in dem Foto ja zwei Fassadenstücke zu sehen und nachdem die in Frage kommenden Stadtteile auch einigermaßen begrenzt werden können, schien eine systematische Begutachtung der Straßenzüge ein realistischer Ansatz. Ich habe die beiden Stadtteile Soho und Tribeca in Google Earth eingerahmt und mich an die mühselige Suche nach den zwei Gebäuden gemacht, die auf dem Bild sichtbar sind. Das ist mit der senkrechten Draufsicht nicht möglich und die schrägen Luftbilder der Vogelperspektive von Bing Maps waren nicht scharf genug (und auch viel zu mühselig zum Scrollen). Der 3D-Gebäude-Modus von GoogleEarth war allerdings brauchbar. Die Gebäudehöhen sind gut einzuschätzen (das linke Gebäude hat fünf Stockwerke, das rechte mindestens sieben) und die Texturen der 3D-Modelle sind ausreichend realitätsnah um etwas darauf zu erkennen. Ich habe also (unter Verwendung einer 6-Achsen-Maus), die Strassenkreuzungen im Zielgebiet untersucht und dabei ein Muster im Kopf programmiert für ein hohes, dunkles Haus mit einer senkrecht gegliederten Art Deco Fassade und daneben ein kleines helles Haus mit Rundbogen-Fenstern. Dabei zeigte sich, dass nahezu alle Fassaden in New York eine horizontale Gliederung haben, sodass ich aus Geschwindigkeitsgründen den Fokus auf Häuser mit vertikaler Fassadenstruktur legen konnte.

Fündig wurde ich schließlich an der Kreuzung Thomas/W Broadway(Ansicht im 3D-Gebäude Modus, Ansicht in Google Streetview). Die Überdachung am Gehweg gibt es nicht mehr, die Stukkaturen am linken Gebäude wurden renoviert. Dennoch ist das Ergebnis eindeutig. Dreht man sich in Google Street View um, sieht man das Haus des Fotografen: 145 W Broadway und, wenn man hochschaut, das Loft, aus dem Ernie blickt (gelb eingefärbt). Die Luftbilder zeigen schön das Dach und den Wintergarten, wo Ernie die Vögel gefangen hat. Bei dem rechten Gebäude des Fotos handelt es sich übrigens um das ehemalige „Western Union Headquarter“.