appendx’ unterhaltsame Fernerkundungen Logo append[x] Home
 

Fernerkundung # 16

 

Dieses Rätsel wurde nicht gelöst.

Aufgabe »

Dieses seltsame Strassenschild habe ich vor Kurzem in einer deutschen Stadt fotografiert. Es gibt noch mindestens ein weiteres solches Strassenschild in einer anderen deutschen Stadt. Eventuell sogar mehrere.

Unsere Frage lautet:
a) An welcher geografischen Koordinate wurde das obige Foto gemacht?
b) Nennen Sie mindestens eine weitere Stadt, in der dieses Schild aufgestellt ist, und die darauf befindliche Entfernungsangabe.

Tipp »

Der Ortsname verrät die Geschichte.

Auflösung »

a) 49°28'47.91"N, 008°28'12.981"E.
b) Freiburg im Breisgau, 1027 km.

Ich staunte nicht schlecht, als ich vor einigen Wochen aus dem Mannheimer Hauptbahnhof spazierte und mitten auf dem Bahnhofsvorplatz ein Verkehrszeichen nach Nr. 418 der StVO (schwarze Schrift auf gelbem Grund) zur 1170 Kilometer entfernten Stadt Gurs ausmachte. Das Schild stand mitten auf dem Platz, nicht an einer Straße und es war offensichtlich, dass es mit dem Verkehrszeichen etwas Besonderes auf sich haben muss.

Die Lösung des ersten Teils der Frage sollte nur wenige Augenblicke gedauert haben: das Foto wurde mit dem geliehenen iPhone eines Kollegen gemacht, die GPS-Daten der Position sind in den Metadaten der Bilddatei enthalten. Eine textliche Suche nach „Gurs“ und „1170 km“ führt zwar auch auf die richtige Spur, ist aber nicht eindeutig, weil es mehrere Schilder mit dieser km-Angabe gibt.

Das Verkehrsschild hat einen überaus ernsten Hintergrund. Es erinnert an die Deportation von 6538 Deutschen jüdischen Glaubens aus Baden, der Pfalz und dem Saarland in das Internierungslager „Camp de Gurs“ in Südwestfrankreich am 22. Oktober 1940. Nahezu alle Deportierten fanden den Tod, teilweise bereits in Gurs, teilweise im Verlauf der weiteren Verschleppung ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.

Während der Recherche fand ich zahlreiche weitere Versionen dieses Verkehrsschildes (z.B. per Google-Bildsuche) und begann mich für die Geschichte des Mahnmals zu interessieren. Das von mir in Mannheim gesichtete Schild scheint das Älteste zu sein: es wurde im November 2006 im Rahmen eines Jugendprojektes errichtet. Die Jugendlichen hatten im Jahr zuvor eine Studienfahrt nach Gurs unternommen und im Anschluß eine Ausstellung durchgeführt. Das Verkehrszeichen wurde dann wohl zu einem Mem, dass an mehreren Orten aufgegriffen wurde, z.B. im Juni 2010 in Bruchsal, im März 2011 in Neustadt und im Januar 2012 in Ludwigshafen. In Freiburg wurde bereits im Jahr 2000 eine Gedenktafel errichtet, aber das Verkehrsschild scheint erst 2010 dazugekommen zu sein.

Das Schild in Bruchsal hat eine besondere Geschichte. Es wurde gegenüber dem Bahnhof anonym unter einem alten Baum aufgestellt. Die lokale Politik verzichtete wegen der besonderen Bedeutung auf eine Entfernung des illegalen Verkehrszeichen und fahndete auch nicht nach dem Täter. „Der Baum hat alles gesehen“, begründete dieser gegenüber der Lokalpresse seine Wahl des Standortes.

Im September 2011 wurde das Schild von Bruchsal - unter den Augen des Baums - von Unbekannten gestohlen.